DIE ARCHE

Suizidprävention und Hilfe in Lebenskrisen e.V.
Saarstraße 5 - 80797 München - Tel.: 089/33 40 41

 

Geschichte

1969 gründete eine Gruppe, bestehend aus Psychotherapeuten, Ärzten, einem Rechtsanwalt, dem damaligen Direktor der Münchner Volkshochschule und weiteren sozial engagierte Menschen den Trägerverein „DIE ARCHE – Zentrale für Selbstmordverhütung und Lebenshilfe e.V.“

Im Jahr 2001 wurde der Name in „DIE ARCHE – Suizidprävention und Hilfe in Lebenskrisen“ umbenannt.

Ausgangspunkt für die Gründung der ARCHE war die Erfahrung mit der Unzulänglichkeit der Versorgung von Menschen nach einem Suizidversuch oder in einer suizidalen Krise. Medizinisch wurden die Menschen oft gut versorgt, aber sie erfuhren keine weiterführende fachliche Beratung und Begleitung.

Der Grundgedanke des Modells ARCHE bestand darin, möglichst viele Probleme der Klienten in ihrer Verflechtung zu erfassen und einer integrativen Lösung näher zu bringen.

Dazu sollten Fachkräfte aus unterschiedlichen Disziplinen in einem Team zusammenarbeiten. 1975 wurde DIE ARCHE deshalb in der Psychiatrie-Enquéte der Bundesregierung als Modelleinrichtung aufgeführt.

Beraterisch / psychotherapeutisch ausgebildete Dipl.-Psychologen, Dipl.-Sozialpädagogen, Ärzte, sowie eine Juristin und eine Trauerbegleiterin bieten seitdem Krisenintervention, Beratung und Kurzzeitpsychotherapie für Menschen in Krisen, bei Suizidgefährdung, für Angehörige und Hinterbliebene nach einem Suizid an.

Weitere Aufgaben der ARCHE sind laut Satzung die Aufklärung der Öffentlichkeit über Ursachen und Wirkungen von Suizidalität sowie die Beseitigung von Diskriminierung Suizidaler und Behinderter in der Gesellschaft.

Pro Jahr sind es inzwischen über 1.300 Personen die sich hilfesuchend an DIE ARCHE wenden. Hinzu kommen die Teilnehmer von Fortbildungsveranstaltungen und Supervisionen.

Bis zum Jahr 2014 nahmen über 40.000 Menschen die Beratung und Begleitung durch DIE ARCHE in Anspruch.

 

nach oben